MAGDEBURG MARATHON
18.10.2009


Auf der Fahrt nach Magdeburg am Sonntagmorgen hatte es noch kräftig geregnet. In Magdeburg war es dann aber trocken. Auf der 2. Hälfte des Marathons gab es sogar zwischenzeitlich Sonnenschein und blauen Himmel. Wie Kenner des Magdeburg-Marathons meinten, war der diesjährige Wind zwar kalt, aber im Gegensatz zu allen vorherigen Marathons relativ schwach.

Ich war überrascht (ich hatte mich recht spontan entschieden, in Magdeburg zu laufen, und war nur wenig informiert), dass man nur kurz durch Magdeburg selbst läuft, und ansonsten so ziemlich alles mitnimmt: Stadt, kleines & großes Kopfsteinpflaster, Park, Elbe-Radweg, "weites Land", Kanalbrücke, ja selbst ein kleiner, aber heftiger Hügel war eingebaut.

Zuschauer in Magdeburg, ansonsten natürlich nur wenige. Unterwegs aber eine fetzige Dorfrockband, ebenso eine Blaskapelle, die es vorzog, in einem Zelt sitzend zu spielen :-) .

Ein paar Impressionen:


 

START:

 
StartläuferInnen

Starter
 

UNTERWEGS IN MAGDEBURG:

 

 
 

Dom
 
 
Hundertwasserhaus

 

UNTERWEGS ENTLANG DER ELBE BIS ZUM WASSERSTRASSENKREUZ:

 

Anstieg :-)
 
 

Blaues Kreuz - Trogbrücke
 

ZIEL IM MESSEGELÄNDE:

 




Zurück/Back